Einer für Alle: der VW 1,4-Liter-Turbomotor

Im Zuge der Bemühungen Autos sparsamer zu machen und den Emissionsausstoß zu senken, erlebt der aufgeladene Benzinmotor ein Comeback. Um die angesprochenen Vorteile zu realisieren, wird meistens der Hubraum verkleinert. Bei dem TSI-Motor hat VW die Größe des Hubraums beibehalten und den Turbolader verkleinert. Der Golf leistet so ausgerüstet 122 PS. Ebenfalls mit diesem Motor ausgerüstet wird der Audi A3, allerdings trägt dieser den Direkteinspritzer als TFSI, der eine Leistung von 125 PS bringt. Als Dritter im Bunde wird der ebenfalls zweitürige BMW 116i auch mit dem VW Motor ausgestattet. Diese Variante ist ein 1,6-Liter-Saugmotor, der wie der Golf auf 122 Pferdestärken zurück greifen kann. Trotz Downsizing bietet der Golf vollen Fahrgenuss, mit maximalen 200 Newtonmetern beim Drehmoment. Auch bei niedriger Drehzahl reagiert der leichteste der Drei prompt auf jedes Antippen des Gaspedals. Der Audi ist genauso überzeugend, nur die 60 Kilogramm mehr Gewicht machen sich gelegentlich bemerkbar. Dafür hat er einen maskulineren Sound, da die Ansauggeräusche lauter sind. Der BMW 116i verliert leider bei diesem Vergleich, obwohl er die höchste Top-Geschwindigkeit erreicht. Der Weg dorthin gestaltet sich aber etwas mühsam, denn die Reaktion auf das Gaspedal ist zögerlich. Besonders im unteren Drehzahlbereich ist die Beschleunigung gering.
Und Sieger ist diesmal der Golf!

Webseite:

http://www.auto-motor-und-sport.de/tests/vergleichstest/hxcms_article_509510_139…

Schreibe einen Kommentar