Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf

Es muss ja nicht immer ein Neuwagen sein, Gebrauchtwagen sind viel erschwinglicher und auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt kann man sein persönliches Traumauto finden. Allerdings sollte man sich bei der Auswahl des Wunschautos nicht allein auf sein Bauchgefühl verlassen, sondern einige Kriterien gut überprüfen, damit man keine bösen Überraschungen erlebt. Laut ADAC gibt es beim Gebrauchtwagenkauf ein paar Grundregeln zu beachten.
Zunächst sollte man nicht darauf vertrauen, dass der Wagen regelmäßig gewartet wurde, sondern sich entsprechende Nachweise wie das Serviceheft zeigen lassen. Dabei kann man direkt die Entwicklung des Tachostands überprüfen, der auf den TÜV-Belegen oder auf den Rechnungen bei Reparaturen und Wartung vermerkt wird. So fällt auf, wenn der Tacho manipuliert wurde. Auch wenn der Lack noch so auf Hochglanz poliert ist, sollte man sich genau angucken, ob es irgendwo Farbabweichungen oder kleine Beschädigungen gibt. Sieht ein Teil des Lacks geringfügig anders aus, könnte das auf die Kaschierung eines Schadens hinweisen, der überlackiert wurde. Das Gleiche gilt für den Innenraum, auch wenn er auf den ersten Blick gut aussieht: genau hingucken! Auf jeden Fall sollte man auch die Haube öffnen und nachschauen, ob der Motor gepflegt und rostfrei ist. Bei den Reifen gilt es erstens das Alter zu beachten, mehr als sechs Jahre sollten es nicht sein, zweitens dürfen sie nicht zu sehr abgefahren sein, vier Millimeter muss das Profil mindestens tief sein. Generell gilt, dass man zum Autokauf nicht alleine gehen sollte und am Besten einen Experten das Auto begutachten und den Wert schätzen lassen.

1 thought on “Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf

Schreibe einen Kommentar