Neue Konkurrenz am Start: der Audi R8 von H&R

Der Ferrari F430 hat einen neuen Konkurrenten auf den Fersen. Normalerweise ist der Adi R8 schon nicht sehr weit von ihm entfernt, was hauptsächlich ein Resultat seiner besonders gelungenen Abstimmung ist. Der Rennwagen ist mit einem Mittelmotor ausgestattet, der dem Konkurrenten F430 um 70 PS unterlegen ist. Einen großen Teil der schwächeren Leistung kann der Sportler durch sein optimales Fahrverhalten ausgleichen, und das ist noch steigerungsfähig, wie die Profis von H&R jetzt zeigten. Durch die Montage eines sportiven Federnsatzes konnten die, auf Sportfahrwerke spezialisierten, Techniker den Wagen vorne 15 Millimeter und hinten 30 Millimeter näher an die Straße bringen. So wird nicht nur eine optische Steigerung erreicht, sondern auch die Geschwindigkeit erhöht. Auf der Nordschleife kann der R8 so sogar die acht Minuten- Marke knacken, was ihm als Serienversion noch nicht gelungen ist. Da der R8 aber als Straßenwagen und nicht als Rennauto konzipiert ist, sollte die Alltagstauglichkeit natürlich erhalten bleiben. Das ist H&R auch durchaus gelungen, denn trotz der Sportlichkeit, ist der Federnsatz so gelungen, dass er den schmalen Grad nicht übertritt und ausreichend Komfort erhalten bleibt. Da ist der Firma H&R wirklich ein guter Kompromiss gelungen.

Webseite:

http://www.tuning.de/html/index.php?csx=news&csx_id=1190,1,1

Schreibe einen Kommentar